Menü

Argentinien - Austausch

Pro Schuljahr kann für ein bis zwei SchülerInnen unserer Schule ein Argentinien - Austausch verwirklicht werden.
Dieser Austausch wird zu Beginn der 11. oder am Ende der 10. Klasse (nach MSA)  durchgeführt, wobei die Schüler für drei Monate ein vollkommen neues Land lieben lernen.
Der verpasste Unterrichtsstoff muss selbstständig nachgeholt werden, was jedoch schaffbar ist, da es sich in einigen Fächern teilweise um Vertiefungen des Stoffs vergangener Schuljahre handelt.

Der Austausch wird an unserer Schule seit drei Jahren durchgeführt, wobei David Wende, damals Schüler der 11. Klasse, den Anfang wagte und für drei Monate das Colegio - Pestalozzi in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires besuchte.
Das Colegio - Pestalozzi ist eine deutsch - argentinische Privatschule im Stadtteil Belgrano und für seinen guten Ruf bekannt.
Die argentinischen Schüler erhalten hier z. B. Biologie- und Geschichtsunterricht auf deutsch und erlangen nach zwölf Schuljahren ein bilinguales Abitur. Durch die sehr guten Deutschkenntnisse der Argentinier dieser Schule ist es für die deutschen Austauschschüler auch anfangs sehr einfach, mit den Schülern in Kontakt zu treten, was zudem sehr durch die offene und lebensfrohe Art der Argentinier erleichtert wird.
Aber nicht nur vom argentinischen Temperament werden die Schüler beeindruckt werden, sondern auch von einer völlig neuen Lebensweise und der argentinischen Küche.
Ein anderer Höhepunkt ist für die Gäste aus Deutschland die Klassenfahrt in die Provinz Neuquén. Nach einer 24 - stündigen Fahrt durch wunderschöne argentinische Landschaften werden die Schüler eine Woche in den Voranden an der Grenze zu Chile zelten und durch Wanderungen und originelle Spiele in der Natur die wundervolle Landschaft Patagoniens erleben.

Sehr angetan sind die deutschen Austauschschüler auch immer von ihrem dreimonatigen Wohnsitz Buenos Aires. In Erinnerung blieben oft die kleinen, attraktiven Gassen La Bocas, des Hafenviertels der Stadt, in welchem einst aus den Sehnsüchten und Nöten der Immigranten der Tango geboren wurde.
Auch die Ferias (Märkte, auf denen Kunsthandwerk verkauft wird), die großen Avenidas und das typisch argentinische Asado (eine Grillmahlzeit) bleiben in Erinnerung.
Nach den drei Monaten kehren die Schüler mit neuen Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen zurück. Im Anschluss findet von Dezember bis März der Gegenaustausch statt, wobei die argentinischen Schüler ebenfalls in der Famillie ihres Austauschpartners leben, neue Erfahrungen sammeln und die deutsche Sprache besser erlernen wollen.

Die Kosten für den Austausch sind im Vergleich zu anderen Angeboten niedrig, da nur die Kosten für den Flug, Taschengeld, sowie anfallende Kosten für den Austauschschüler in Deutschland zu tragen sind.

Judith Unglaub


Liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse,

wenn ihr an einem Austausch mit einem argentinischen Schüler interessiert seid, wendet euch bitte an mich.
Ich stehe mit der Schulleiterin der Pestalozzi-Schule in Kontakt und kann eure Fragen zum Aufenthalt in Buenos Aires beantworten.
Außerdem könnt ihr von mir das Anmeldeformular und andere Unterlagen erhalten.
Wer mehr über die Pestalozzi-Schule erfahren möchte, kann auch deren Homepage http://www.pestalozzi.edu.ar/home.htm einsehen.

Frau Anders (Fachbereichsleiterin Fremdsprachen).

Go to top