Menü

In Vorbereitung auf das Weihnachtskonzert am 20. Dezember 2016 ist der Fachbereich Musik nach Rheinsberg gefahren.
Am Mittwoch, dem 14. Dezember,  haben sich Mitglieder des Orchesters, des Chors, der Band und des Musik-Leistungskurses des Primo-Levi-Gymnasiums um 8 Uhr auf dem Netto-Parkplatz versammelt. Von dort sind wir mit dem Bus zur Musikakademie in Rheinsberg gefahren, um drei Tage intensiv zu proben.
Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt und weiterer Zeit für die Zimmerverteilung  konnten Besprechungen und erste Proben begonnen werden. Dann gab es eine dreistündige Mittagspause mit Erholungszeit und Erkundungen, darauf folgend wurden die Proben fortgesetzt.

Vor dem Abendessen übte der Leistungskurs seine eigenen Stücke.
Auch nach dem Abendbrot wurde bis teilweise 22 Uhr fleißig weiter geprobt.
Viele Schüler (und ehemalige Schüler) nutzten die Zeit vor dem Schlafengehen noch, um beispielsweise in kleinen Gruppen Musik zu machen.
Am Donnerstag durften wir von 8 bis 9 Uhr frühstücken und dann weiter musizieren. Nach einem gemeinsamen Einsingen mit dem Chor sang der Leistungskurs eine Weile erneut separat.
Wieder nutzten das Orchester, die Bands und der Chor den Tag in der Akademie für ihre Stücke.
Natürlich auch noch, als es längst dunkel über dem Parkgelände und dem See war und Chor und Orchester aus Platzgründen nacheinander das Abendessen verspeist hatten.
Dann haben sich wieder alle versammelt und enthusiastisch geübt.


Noch vor 22 Uhr waren wir auch für diesen Tag fertig - was ein paar Leute aus Chor, Orchester und Band nicht davon abhielt, noch im großen Schaffrath-Saal mit Flügel und im Internetraum "Werwolf" zu spielen.
Vor Mitternacht sollte man dann aber ins eigene Zimmer mit Blick über den Hof der Akademie oder den See zurückkehren.

Auch am dritten und letzten Tag, nach einer letzten Probe von 10 bis 12 Uhr, haben wir das obligatorische Gruppenfoto in der Sonne vor dem Rheinsberger Schloss gemacht und sind anschließend zum Mittagessen gegangen.
Dann wurde es Zeit für das letzte Aufräumen und das Warten auf die Busse. Nach einem letzten Blick auf die Akademie und das Schloss hat der Chor auch im Bus noch gesungen. Weihnachtslieder.

Flora Roeber

 

 

 

Bericht der Musikfahrt nach Rheinsberg im Dezember 2015

 

 


Vom 16.-18. Dezember 2015 waren wieder die Musikensembles des Fachbereichs Musik zu Gast in der Musikakademie in Rheinsberg.
Das Salonorchester (Leitung: Herr Blenkle), der Schulchor (Leitung: Frau Sterzenbach), die Mu-Z-Band (Leitung: Herr Henning), der Leistungskurs Musik und die Schulband „Cloudless“ (Leitung: Herr Kreowski) nutzen die gemeinsame Zeit, um sich intensiv auf das Weihnachtskonzert, das am 21.12.2015 stattfand, vorzubereiten.





Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Musik geben im Folgenden einen kleinen Einblick in die intensiven Probearbeiten:

Das Salonorchester:
Im Orchester gestalteten sich die Proben folgendermaßen: Nach gemeinsamen Einspielübungen folgten entweder Stimm- oder Tuttiproben. Unser diesjähriges Programm umfasste die „Forrest Gump Suite“, „Viktor's Tale“ aus „The Terminal“, sowie die Titelmusik aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.
Zusätzlich unterstützten wir den Chor bei dem kirchlichen Adventslied „O Heiland, reiß die Himmel auf“. Nach „alter“ Tradition gestalteten wir auch dieses Jahr wieder unsere freie Zeit am Abend mit dem Spiel „Werwolf“ und auch der gemeinsame Spaziergang um den Rheinsberger See haben wir beibehalten. Zum runden Abschluss der Fahrt durfte auch ein kleines Abschlusskonzert nicht fehlen, wobei wir interessierten Schülern aus anderen Ensembles die erarbeiteten Stücke präsentierten.
(von Lilly und Moira)


 

Der Chor:
Wir waren eine große, bunt gemischte Gruppe von knapp 30 Schülerinnen und Schülern.
Die drei Tage wurden für intensive und langandauernde Proben genutzt, sodass wir abends ziemlich müde ins Bett fielen. Insgesamt probten wir vier mehrstimmige Stücke ein, u.a. ein afrikanisches Lied, das von Ronja Rinschka auf einer Djembé begleitet wurde. Gemeinsam mit dem Orchester erarbeiteten wird das Stück „O Heiland, reiß die Himmel auf“.
Das Interesse an der Musik war auch in den Pausen groß, sodass die Instrumente und Stimmen auch intensiv nach den Proben, sowohl in den eigenen Zimmern, als auch in den Probenräumen genutzt wurden. Die Zeit für das „freie Musizieren“ war allerdings durch die Nachtruhe etwas knapp.
Die Mittagspause nutzten einige auch, um sich Rheinsberg und das wunderschöne Schloss genauer anzusehen oder einen Seespaziergang zu machen.


 

Der Leistungskurs Musik:
Der Leistungskurs wird derzeit von 9 Schülerinnen und Schülern belegt.
Geleitet werden wir von Herrn Kreowski, der trotz organisationstechnischem Stress, meist mit viel Spaß dabei war.
Während wir die meiste Zeit in verschiedenen, uns zugeteilten Ensembles verbrachten, probten wir auch ca. 1,5 Stunde täglich im Leistungskurs.
Wir studierten zwei Stücke speziell für das Weihnachtskonzert ein, u.a. das Thema von „Game of Thrones“, passend zu unserem Semesterthema „Musik in Verbindung mit anderen Künsten und Ausdrucksformen“.
Auch im Leistungskurs spielten und sangen wir ein afrikanisches Lied namens „Singa!“, das aus Perkussion, Bass und dreistimmigem Gesang zusammengesetzt war.
(von Sally und Alma)


 

Die Mu-Z-Band:
Ein weiteres Ensemble bilden wir, die Schülerband des Musikzusatzkurses der Klassenstufen 11 und 12. In lockerer Atmosphäre erarbeiten wir selbstbestimmt moderne Musikstücke nach eigenen Vorstellungen. Dieses Jahr entschieden wir uns für den Coldplay-Song "Lovers in Japan", sowie George Michaels "Careless Whisper". Abgerundet wurde unser Programm durch eine Akustik-Version von "I See Fire".
(Lukas)


 

Schulband „Cloudless“:
In diesem Jahr arrangierte die Schulband „Cloudless“ bekannte Popsongs wie „Wolke 4“ und „Riptide“ unplugged auf Akustikgitarren, Klavier und Cajon. Für „Oft gefragt“ von AnnenMayKantereit wurden dann doch noch die E-Gitarren eingestöpselt und den drei Sängerinnen gelang es, den Song sehr kraftvoll und individuell zu interpretieren. Am Ende der drei Tage voller Musik konnten alle mit Stolz sagen: „Jetzt sind eine richtige Band!“


 

Das Weihnachtskonzert:
Der krönende Abschluss der intensiven Proben war dann das Weihnachtskonzert am 21.12.15. Endlich konnten wir unsere Ergebnisse präsentieren und es freute uns sehr, dass sie bei den Zuhörern Anklang fanden.
Das Konzert erstreckte sich über ca. zwei Stunden von 18-20 Uhr und bot viel Abwechslung und zeigte wie facettenreich die verschiedenen Ensembles unserer Schule sind, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war.
Das Konzert fand in der Aula im Haus B statt, welche wie fast jedes Jahr wieder sehr gut gefüllt war und es entstand bei diesem Weihnachtskonzert zeitweise eine feierliche und weihnachtliche Stimmung. Insgesamt war es ein sehr schöner Abschluss des Schuljahres und der gemeinsamen Probearbeit.
(von Sally und Alma)


Go to top