Menü

Auch viele außerunterrichtliche Veranstaltungen werden vom Fachbereich organisiert. Hier zum Beispiel stellt Regisseur Peter Ohlendorf seinen Film "Blut muss fließen - undercover unter Nazis" mit anschließender Diskussion in der Aula vor. 



Im Mittelpunkt des Geschichtsunterrichts stehen das Erforschen und Bewerten historischer Geschehnisse bzw. gesellschaftlicher Entwicklungen und deren Auswirkungen auf Menschen in Deutschland, Europa, aber auch in außereuropäischen Kulturen. Aktuelle Bezüge werden jederzeit hergestellt.

Wir legen auf eine differenzierte Methode des Vermittelns Wert: Neben der Untersuchung und Beurteilung unterschiedlicher Quellen wie Texte, Bilder, Filme, Karikaturen, Karten und Statistiken wird insbesondere in den Klassen 5 - 9 kreativer gearbeitet, indem beispielsweise fiktive Flugblätter, kurze Theaterszenen oder Reden konzipiert werden. Vorträge, Diskussionen und Debatten sind fester Bestandteil des Unterrichtsgeschehens, Portfolien, Plakate oder Wandzeitungen häufige Ergebnisse, manchmal auch kurze Filme. Oft wird in Gruppen oder selbst organisiert gelernt. Besonders im Wahlpflichtunterricht stehen projektorientiertes Lernen und Methodentraining im Vordergrund.

Für die SchülerInnen, die bereits seit der 5. unser Gymnasium besuchen, wird das Fach Geschichte ab Klasse 9 dreistündig (sonst nur zwei Stunden in der Woche) in englischer Sprache unterrichtet, die Inhalte bleiben jedoch gleich.

Für alle bietet die Primo-Levi-Schule in der 9. Klasse, um dem fächerübergreifenden Anspruch gerecht zu werden und auch gute Voraussetzungen für die anderen gesellschaftswissenschaftlichen Fächer zu schaffen, einen Wahlpflichtkurs Gesellschaftswissenschaften an, in dem bestimmte Themen auf historischer, politischer, sozialwissenschaftlicher und geografischer Ebene behandelt werden. In Klasse 10 kann Geschichte als Wahlpflichtfach gewählt werden. Der Besuch des Wahlpflichtfachs ist keine zwingende Voraussetzung für einen Leistungskurs.  

Eine Stadt wie Berlin bietet genügend Möglichkeiten, auch außerhalb der Schule zu lernen: Besuche berühmter (z.B. Pergamonmuseum) und unbekannterer (z.B. Kapitulationsmuseum) Museen und Gedenkstätten (z.B. ehemaliges KZ Sachsenhausen) sowie Sonderausstellungen sind eine Selbstverständlichkeit; der Zusatzkurs „Lernort Museum“ für die Klasse 11 gibt Lernenden eine weitere Möglichkeit, museale Einrichtungen intensiver zu erkunden (Voraussetzung: gleichzeitiger mindestens zweisemestriger Grundkursbesuch).
Geschichtsorientierte Kursfahrten z.B. nach Rom oder Athen werden angestrebt.

Während sich inhaltlich der Lehrplan der Klassenstufen 5 – 10 an der Chronologie der Geschichte mit Längsschnitten  orientiert, werden in der Sekundarstufe II hingegen unterschiedliche, von der Chronologie losgelöste Schwerpunkte festgelegt, Geschichte ist hierbei als Leistungs- und als Grundkurs (3., 4. oder 5. Prüfungsfach) wählbar.

Um SchülerInnen gut auf das Studium vorzubereiten, wird im Leistungskurs statt einer der zwei Klausuren im Halbjahr und im Zusatzkurs die Anfertigung einer umfangreicheren Semesterarbeit gefordert. Das Thema kann innerhalb eines gewissen Rahmens, der sich an den Unterrichtsinhalten orientiert, frei und individuell gewählt werden.


Inhaltsübersicht Sekundarstufe I:

Klasse 5/6:
Steinzeit, Ägypten, griechische und römische Antike

Klasse 7/8:
Mittelalter, Christentum, Islam, Stadt, Glorious Revolution, Renaissance, Reformation, Absolutismus, Französische Revolution, Aufklärung, Industrialisierung, Kolonialismus

Klasse 9/10:
Kaiserreich, Erster Weltkrieg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, Blockbildung und Kalter Krieg, Entwicklung beider deutscher Staaten, Wiedervereinigung, europäische Einigung, aktuelle politische Problemfelder
Sozialkunde Klasse 10: Grundlagen der Marktwirtschaft, Bewältigung der Wiedervereinigung, Umgang mit Ressourcen, aktueller Terrorismus, aktuelle Krisenherde, EU


Wahlpflicht Gesellschaftswissenschaften Klasse 9 (in Absprache mit KursteilnehmerInnen Auswahl eines Themas pro Semester):   
      -     Ägypten (hist. Stätten, Arabischer Frühling, Wasserproblematik, Bevölkerungswachstum)
-    Mesopotamien (historische Stätten, Erdölproblematik, Irak-Kriege, Konfliktlösungsmodelle)
-    Griechenland (Grundlegung der modernen Demokratievorstellungen, Finanzkrise, …)
-    Australien, Neuseeland, Ozeanien (Ureinwohner, Migrationspolitik, Siedlungsräume, …)
-    bedrohte Völker (hist. und aktuelle Ursachen, Lebensraum, Zukunftsausblick, …)


Wahlpflicht Geschichte Klasse 10 (in Absprache mit KursteilnehmerInnen Auswahl eines Themas pro Semester):
-    Renaissance/ Aufklärung als Grundlage der heutige Welt
-    Liberalismus und Nationalismus als Grundlagen des heutigen Europas seit der Französischen  Revolution
-    Formen des Imperialismus seit dem Römischen Reich
-    Terrorismus in Geschichte und Gegenwart
-    Fragen der deutschen Einheit seit 1806
-    Berlin als Schauplatz seit 1848
-    Deutsche Gedenktage und ihre Bedeutung



Besuch des Leiters der Stasiunterlagenbehörde, Herrn Roland Jahn, am Primo-Levi-Gymnasium


Sekundarstufe II:
1.    Semester: griechische und römische Antike, Mittelalter; Wahlbereiche: Sklaverei, Mentalität des mittelalterlichen Menschen, Christen und Muslime, Deutsche und Slawen, Kirche im Mittelalter;
2.    Semester: Aufklärung, bürgerliche Revolutionen (England, Frankreich, Deutschland); Wahlbereiche: Migrationen (Lateinamerika, Hugenotten, Juden, USA), Wirtschaft und Handel, Osmanisches Reich, Europäisierung der Erde;
3.    Semester: Weimarer Republik und Nationalsozialismus; Wahlbereiche: sozialistische Arbeiterbewegungen, China und Japan, Unabhängigkeitsbewegungen Lateinamerikas, Imperialismus, Kunst und Architektur des 20. Jahrhunderts;
4.    Semester: bipolare Welt nach 1945; Wahlbereiche: Stellung der Frau, Gesundheitspolitik, deutsch-jüdische Geschichte, Gewalt- und Konfliktlösung, Entwicklung Russlands, Friedensschlüsse im historischen Vergleich, Haushalt und Familie 20./21. Jahrhundert.


Zusatzkurs „Lernort Museum“ (1./2. Sem.): in Absprache mit den KursteilnehmerInnen Auswahl musealer Einrichtungen Berlins (Museumsinsel, DHM, Märkisches Museum, Jüdisches Museum, Topographie des Terrors, Museum für Naturkunde oder Kommunikation, …). Neben der Erarbeitung theoretischen Wissens stehen die selbstständige Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Exkursionen im Mittelpunkt.

 

Go to top