Menü


„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geografie“
Immanuel Kant

Wie wird die Erde an unserer Schule erkundet?

Selbstverständlich orientiert sich der Unterricht - was die Inhalte anbelangt - an den in Berlin gültigen Rahmenplänen. Natürlich sehen sich die Fachkolleginnen und -kollegen verpflichtet, ihre Arbeit an den Bildungszielen Fach- und Sachkompetenz, Methoden- und Sozialkompetenz zu orientieren.
Was bietet der Geografieunterricht am Primo-Levi-Gymnasium darüber hinaus?

Exkursionen und Fahrten

Ganz konkret lässt sich die Erde im Rahmen von Exkursionen und Fahrten erkunden.  So erforschen die 5. Klassen die Gewässerqualität im Weißensee und nehmen an einer Exkursion in den Braunkohletagebau teil. Die 10. Klassen führen im Rahmen des Unterrichts Stadtexkursionen durch, um Berlin näher kennen zu lernen.
Die Leistungskurse gestalten Tagesexkursionen in und um Berlin selbst aktiv mit. So fanden im Schuljahr 2013/14 Exkursionen ins Lausitzer Braunkohlerevier, Stadtexkursionen unter historisch-geografischem Aspekt und durch die Berliner Sanierungsgebiete statt.


Lausitzer Braunkohletagebau

 

Traditionell findet am Ende des 11. Jahrgangs die Projektwoche statt. Diese führt die Schülerinnen und Schüler in den Berliner Verflechtungsraum. Hierbei werden Berlin und Umgebung variantenreich erkundet. In diesem Jahr nutzten die Schülerinnen und Schüler neben den öffentlichen Verkehrsmitteln auch das Fahrrad und Kanus.
Wie vielseitig die Geografie ist, zeigt sich beim Besuch des „Tages der offenen Tür der Bundesregierung“ an dem die Schüler regelmäßig teilnehmen.
 
    
Tag der offenen Tür der Bundesregierung



Wie werden Themen präsentiert?

In allen Klassenstufen werden projektorientierte Unterrichtseinheiten gestaltet. Ebenfalls werden außerschulische Lernorte zum Präsentieren genutzt. Die klassische Plakatpräsentation kommt nicht zu kurz. Darüberhinaus werden Gruppenarbeiten durchgeführt, deren Ergebnisse im geeigneten Plenum vorgestellt werden. Jährlich findet der „Tag der Gesellschaftswissenschaften“ statt, an dem auch der Fachbereich Geografie in Projekte eingebunden ist. So wurde z. B. in der 11. Jahrgangsstufe zum „Tag der Gesellschaftswissenschaften“ eine Präsentation zum Thema "Energie" erarbeitet und den Jahrgängen 10 und 11 vorgestellt.

Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten

Die Oberstufenkurse des Faches Geografie qualifizieren die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten unter anderem durch die Option, Seminararbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien zu erstellen.
Regelmäßig wird von Schülergruppen das Geoforschungsinstitut in Potsdam für wissenschaftlich-geografisches Arbeiten genutzt.


GFZ Potsdam

Was noch?

Das Primo-Levi-Gymnasium kann allen Schülerinnen und Schülern aktuelle Lehrwerke für das Fach Erdkunde zur Verfügung stellen. Die Mediensammlung wird fortlaufend ergänzt. In unseren Fachräumen stehen den Schülerinnen und Schülern Whiteboards zur Verfügung. Dies ermöglicht eine wesentliche Verbesserung hinsichtlich der multimedialen Unterrichtsgestaltung und der Veranschaulichung geografischer Sachverhalte. Der Fachraum Geografie im Haus B wurde gerade renoviert und trägt zur weiteren Verbesserung der Unterrichtsathmosphäre bei.

 

Lk Geografie               

08.07.2014

Go to top