Menü
Croisez les doigts! Drückt uns die Daumen!

Mitte Februar war es dann so weit. Die Filme liegen nun bei der Jury des Fremdsprachenwettbewerbs und es ist nicht mehr in unserer Hand, was nun passiert. Drei Wochen arbeiteten wir, die Klasse 9c mit Frau Dzembritzki an den Filmen im Französisch-Unterricht zum recht umfangreichen Thema l’école, die Schule. Die ursprünglich gewünschte Themenzuspitzung auf „violence“ wurde zunächst abgelehnt.
Schaut man nun aber die vier Kurzfilme, so beschäftigen sich zwei sehr rührend um die Situation von allein gelassenen Schülerinnen und Schülern, die von Mitschülern und Lehrern ignoriert, bereit sind bis zum Äußersten zu gehen. Ein Appell für mehr Miteinander in der Schule. Einsamkeit und Ignoranz ist auch der Auslöser für den Hauptdarsteller des dritten Beitrags, einen roten Teddybären, sich mordend durch das Primo-Levi-Gymnasium zu schleichen; oder war doch alles nur ein Traum? Der vierte Beitrag dreht sich um das Thema Freundschaft zu Zeiten umziehender Eltern: Was müssen zwei Freundinnen tun, bevor der Ozean sie trennen wird? Eine Liste mit abenteuerlichen Taten soll den beiden viele Erinnerungen liefern, die die Trennung leichter machen.

Vier prima Filme, erarbeitet und gedreht im Unterricht, bearbeitet und geschnitten in stundenlanger Heimarbeit. Ich wünsche unseren Gruppen – équipes 1 à 4 bonne chance! Viel Glück!

Nikola Dzembritzki 1.3.2016

Go to top