Menü

Der Fachbereich Deutsch stellt sich vor:

Am Primo-Levi-Gymnasium unterrichten zurzeit 20 fest angestellte bzw. verbeamtete Kolleginnen und Kollegen sowie 2 Referendarinnen und eine so genannte PKB-Kraft, ein Vertretungslehrer. Da Deutsch zu den Hauptfächern zählt, ist die Stundenzahl in den einzelnen Klassen im Vergleich zu einigen anderen Fächern hoch. In den bilingualen Klassen 5A und 5B wird das Fach beispielsweise in diesem Jahr mit 6 Wochenstunden unterrichtet. In den neu aufgenommenen 7. Klassen sind es 4 Wochenstunden. Einige der Fachräume sind mit interaktiven Whiteboards ausgestattet; weitere sollen hinzukommen.

Ziele des Deutschunterrichts:

Das Fach Deutsch gilt gemeinhin als das „Königsfach“, da es Kernkompetenzen vermittelt, die Voraussetzung für alle anderen Fächer sind. Dazu gehört die Kompetenzentwicklung in den Bereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Zuhören, Sprachwissen und Sprachbewusstsein, im Bereich der Medienkompetenz und die Entwicklung von persönlicher und sozialer Kompetenz. Es werden Wissen und Fertigkeiten vermittelt, die das Reflexionsvermögen und die Kritikfähigkeit der Schüler/innen  auf der Grundlage eines humanistischen und demokratischen Grundgedankens entwickeln.

In den Klassen 5 und 6 bzw. in der Sekundarstufe I (Klassen 7-10) erhalten die Schüler/innen eine umfassende Basisqualifikation. Das schulinterne Fachcurriculum ist für die Lehrer/innen die Voraussetzung und Grundlage für die gemeinsame Abstimmung des Unterrichts in den einzelnen Jahrgangsstufen. Ein moderner Unterricht bezieht die Schüler/innen bei der Wahl der Themen, zum Beispiel bei der Wahl der Unterrichtslektüre, mit ein. 

Unterricht in den Sekundarstufen I und II

Der Basisunterricht im Klassenverband bereitet die Schüler/innen auf eine mögliche Wahl des Faches auch im Wahlpflichtbereich der Klassen 9 und 10 vor, der in erster Linie Literaturunterricht ist. Die Wahlpflichtkurse sind eine sinnvolle Vorbereitung auf den Leistungskurs Deutsch in der Oberstufe, aber keine zwingende Voraussetzung. Am Ende der 10. Klasse gibt es im Fach Deutsch eine obligatorische und für Berlin zentrale Prüfung zum Erwerb des Mittleren Schulabschlusses (MSA).

Das Fach Deutsch muss in der Oberstufe in allen 4 Semestern gewählt werden. Im laufenden Schuljahr gibt es zwei Leistungskurse; für das kommende Schuljahr sind 3 LKs geplant. Die Leistungskurse zeichnen sich im Vergleich zu den Grundkursen durch einen höheren Grad an Selbstständigkeit beim Anwenden fachwissenschaftlicher Methoden und eine literaturtheoretische Vertiefung aus. Die Themen aus den Bereichen Sprache und Literatur sind im Rahmenlehrplan für die Sekundarstufe II definiert; dieser ist auch die Grundlage für die jeweiligen thematischen Vorgaben für das Zentralabitur. 

Die Bewertung des Ausdrucks und der sprachlichen Richtigkeit in schriftlichen Arbeiten erfolgt kriterienorientiert; der Fehlerquotient wurde auf Beschluss der Fachkonferenz auch für die Sekundarstufe I abgeschafft. Die Lehrkräfte der Oberstufe benutzen in der Regel das von der Senatsverwaltung zur Verfügung gestellte kriterienorientierte Online-Gutachten.

Zusätzliche Angebote, Projekte, Arbeitsgemeinschaften

Seit mehreren Jahren nehmen Schüler/innen  teilweise sehr erfolgreich auf Landes- und Bundesebene an einem bundesweiten Argumentationswettbewerb, „Jugend debattiert“, teil. Das Training erfolgt in geeigneten Klassen bzw. Kursen. Ein Zusatzkurs „Rhetorik“ wird in der Oberstufe angeboten.

Am Tag der offenen Tür nehmen je 2 Schüler/innen aus den beiden 5. Klassen, die zunächst innerhalb ihrer Klasse ausgewählt werden, am Vorlesewettbewerb teil. Dabei liest jede/r Schüler/in einen bekannten, zu Hause vorbereiteten und einen unbekannten Text vor einem größeren Publikum. 

Die Deutschlehrer/innen sind für die thematische Gestaltung je eines Wandertages in den Jahrgangsstufen 6 und 7 zuständig. Hier gibt es zum Beispiel Führungen in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek in Weißensee oder Besuche des Museums für Kommunikation, in dem Workshops zum Thema „Entwicklung der Medien“ angeboten werden.

Die 10. Klassen haben bei Interesse die Möglichkeit, am Projekt „Filmkritische Jugend“ teilzunehmen. Dieses Projekt, in dem Schüler/innen Filmrezensionen schreiben und das vom Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung gefördert wird, vermittelt eine Einführung in verschiedene Formen der Filmkritik.

Interessierte Schüler/innen aller Jahrgangsstufen, die gerne selbst Texte schreiben und diese einem breiteren Publikum vorstellen möchten, können am Projekt „Herbstliteratur“ teilnehmen, das in Zusammenarbeit mit dem Berliner Ensemble und dem Literaturhaus durchgeführt wird.

Die Arbeitsgemeinschaft „Dialoge mit Primo Levi“ bietet interessierten Schüler/innen die Möglichkeit, sich intensiver mit dem Namensgeber unseres Gymnasiums zu beschäftigen. Es bestehen im Rahmen dieser AG Kontakte zum „Centro Internazionale di Studi Primo Levi“ in Turin. 

Last, but not least sollte erwähnt werden, dass im Zusammenhang mit den unterrichtlichen (literarischen) Themen in jeder Jahrgangsstufe ein Theaterbesuch angestrebt wird.

 

(Frank Heuser, Fachbereichsleiter)

 

Schülerarbeiten aus dem Deutschunterricht

 

 

Go to top