Menü

Blog

Denn Abend des Abschiedsfestes, werden alle Beteiligten nicht so schnell vergessen.

 

Zum Abschiedsfest haben wir uns alle in einem Lokal (Tierra de Fuego) um 18:00 Uhr getroffen. Die Lehrer haben dort mit einigen Eltern einen Raum gemietet, in dem sie eine Leinwand mit Beamer aufgestellt haben. 

Vor dem Essen haben die Ecuadorianer ein Vortrag über die schönsten Tage ihres Aufenthaltes in Deutschalnd gehalten, währendessen verteilten die Eltern jedem eine Tüte mit kleinen Geschenken aus Ecuador.

Während des Essens waren alle guter Stimmung alle lachten, unterhielten sich und waren auch ein bisschen traurig, weil alle an den bevorstehenden Abschied dachten. Wir redeten über Deutschland, über den Austausch, über die schönsten Erlebnisse und das Koffer packen.

Anschließend hielten wir dann unsere Vorträge über unseren Aufenthalt in Ecuador. In kleinen Gruppen stellten wir unsere Blogeinträge vor.

 

Nachdem jene Vorträge beendet waren, schickten uns die Lehrer raus. Draußen, auf dem Hof, wartete eine Überaschung auf uns. Die Eltern unserer Gastfamilien hatten Pyrotechniker engagiert die für uns ein privates Feuerwerk abhielten.

NB und FW

 

  

  

Heute waren wir in einer Schule für geistig- und körperlich behinderte Schüler. Die Schule wird vom Staat finanziert, da die Schüler aus sehr armen Familien kommen. Die Kinder sind im Alter von 3 bis 20 Jahren. Entweder findet der Unterricht vormittags oder nachmittags statt. In der Schule erlernen sie Handwerkliches, um die Feinmotorik zu üben. Die Kinder sind entweder Waisen oder leben in schwierigen familiären Verhältnissen.  Das Colegio Aleman bringt jedes Jahr zu Weihnachten Geschenke für die Kinder.

    

Heute haben wir ihnen Anziehsachen und Lebensmittel gebracht. Sie sind total herzlich und haben uns die ganze Zeit umarmt. Wir haben zusammen gespielt und getanzt. Es hat viel Spaβ gemacht ihre glücklichen Gesichter zusehen.

 

LW & LK

     

Am Wochenende war ich mit meiner Gastfamilie in Salinas. Wir sind im Pazifik baden gegangen, haben typische Küstenspezialitäten gegessen, wie z.B. Camerones en ceviche y a la parilla (ein typisches Gericht mit Krabben).

Zum Frühstück gab es Tigrillo (es besteht aus Bananen, Käse, Salz, Zwiebeln und Ei). An einem Tag waren wir  in der Chocolatera. Das ist ein Ort, wo man einen schönen Ausblick auf den Pazifik hat. Außerdem ist es der westlichste Punkt des südamerikanischen Kontinents.

AM

    

 

Heute sind wir wie immer am Morgen in die Schule gekommen. Dann ging es mit dem Bus eine Stunde in die Berge auf ca. 3.000 Meter Höhe nach Cajas.

Dort teilten wir uns in zwei Gruppen mit je 15 Schülern und liefen entgegengesetzt um eine riesige Lagune. Während der Wanderung sahen wir eine wunderschöne Landschaft mit einer groβartigen Pflanzenvielfalt zum Beispiel Orchideen.

 

 

Auβerdem gab es einen groβen Bach.

Der Touristenführer erklärte uns einige interessante Fakten über die Umgebung unter anderem, dass es Tukane gibt. Leider haben wir keine gesehen. Nach der zweistündigen Wanderung ging es mit den Bussen wieder zurück zur Schule.

LB, ER

 

Nach 7 Stunden Fahrt sind wir in Puyo angekommen. Es ist eine relativ kleine Stadt mit vielen kleinen Straße, die von der Hauptstraße abzweigen. Das Hotel war eine Anlage von mehreren Hütten, die in einem Gebiet verteilt waren. Wir waren im Regenwald, fast schon in einem Sumpf. Es gab viele kleine Flüsse, große Bäume, Farne, Blumen und es gab einen großen Pool. Jeden Tag hat es ab 9 Uhr bis abends geregnet aber es war trotzdem sehr warm. Wir haben eine Bootsfahrt in Kanus für jeweils 7 Personen  gemacht und mit sind mit einem guía (Touristenführer) 6 Stunden durch dem Regenwald gelaufen. Wir sind an einem Wasserfall, wo man auch baden konnte, vorbeigelaufen, sind zu Dörfern von Eingeborenen gewandert und sind auf einen Berg gestiegen, um eine Riesenschaukel auszuprobieren. Am nächsten Tag haben wir Canopy gemacht und ich bin mit Sicherung von einer Brücke gesprungen (eine Art von Bungee-Jumping). Danach wollten wir zurückfahren aber da es schon etwas später war, sind wir nach Baños de Ambato gefahren und haben dort eine Nacht übernachtet. Am Sonntag sind wir um 8 Uhr morgens zurück nach Cuenca gefahren. Der Ausflug hat mir sehr gefallen und ist jedem weiter zu empfehlen.

 

JS

     

Seite 1 von 7

Aktuelles

Lernmittel für das kommende Schuljahr

Sehr geehrte Eltern,

hier finden Sie das Anschreiben des Schulleiters zur Teilnahme am Lernmittelfonds bzw. zum Kauf der Lernmittel und  die Bücherlisten für alle Klassen  zum download.

Die Anmeldung für den Lernmittelfonds ist ab sofort unter dem Menüpunkt Schule - Lernmittelfonds möglich.

Uwe Schramm
Schulleiter

 

Kinderuni „Bionik“ am Primo-Levi-Gymnasium

Am Mittwoch, dem 5.4.2017, fand an unserem Gymnasium wieder eine Kinderuni, diesmal zum Thema „Bionik“, statt.

Dazu kamen etwa 100 Grundschüler und Grundschülerinnen in unsere Aula ins Haus B (Woelckpromenade). Auch die Eltern waren eingeladen und nahmen diese gern an.

Unser Schulleiter Herr Schramm eröffnete die Kinderuni und begrüßte die Referentin Frau Belzer. Sie ist Diplom-Geologin und beschäftigt sich bereits seit ihrem Studium mit der Vermittlung von Naturwissenschaften an Schüler*innen.
Frau Belzer erläuterte den Kindern und Eltern auf sehr anschauliche Weise, wie die „Erfindungen“ der Natur in der Technik Anwendung finden. So erläuterte sie den Lotuseffekt und daraus resultierende Anwendungen, warum ein Fisch im Wasser so schnell ist, wie Roboter laufen lernen und noch vieles mehr.

Weiterlesen...

Sprachreise nach Valencia vom 23.03.-30.03.2017

In diesem Schuljahr konnten Schüler der Klassen 9 und 10 dort eine Woche in Gastfamilien wohnen, die vielseitige Stadt Valencia kennenlernen und in der Sprachschule AIP ihre Spanischkenntnisse vertiefen.

Hier ein ganz persönlicher Erlebnisbericht:

Als wir 8 Tage in der spanischen Stadt Valencia waren, erlebten wir viel. Wir waren eine Gruppe von 26 Schülern und zwei Lehrerinnen.

Der Hinflug verlief ohne Turbulenzen. Nach der Landung fuhren wir mit dem Bus zu unserer Sprachschule, wo uns unsere Gasteltern abholten. Die meisten Gasteltern sprachen kein Englisch und trotzdem konnten wir uns gut verständigen. Wir aßen dort immer sehr spät zu Abend. Das Abendbrot war meistens ein Reisgericht wie Paella. Zum Frühstück gab es Mini-Muffins und Butterkekse.

Weiterlesen...

Ecuador

Primo Levi - Colegio Alemán Stiehle Ecuador

Seit dem Jahr 2012 führen wir an unserem Gymnasium einen Schüleraustausch mit der deutschen Schule "Colegio Alemán Stiehle de Cuenca" in Ecuador durch. Während eines dreiwöchigen Aufenthaltes der ecuadorianischen Schüler in Berlin im Mai werden sie von unseren Schülern und Schülerinnen bei sich zu Hause aufgenommen. Im Gegenzug fahren diese dann im Herbst für drei Wochen nach Ecuador.

In 2 Blogs, die die Schüler verfasst haben, schreiben sie über ihre schönen Erlebnisse und Erfahrungen in den Gastfamilien, in der deutschen Schule und auf Exkursionen.
Informationen der Schüler zum Schüleraustausch sind unter folgendem Link zu finden: Blog zur Ecuador-Reise einiger Schüler in den Herbstferien  
Hier schreiben Schüler und Schülerinnen ihre Erlebnisse zur letzten Fahrt im Herbst 2016 auf.

Weiterlesen...

Anmeldezeiträume sind beendet

 

Der Anmeldezeitraum Klasse 5 ist beendet!

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, der Anmeldezeitraum für die beiden neuen fünften Klassen ist beendet. Ich bedanke mich für das uns entgegengebrachte Vertrauen und möchte Sie auf diesem Wege informieren.

Das Interesse an unseren bilingualen fünften Klassen war vor dem Anmeldezeitraum sehr groß. Dies spiegelt sich in den Anmeldezahlen wieder. Insgesamt wurden 149 Kinder angemeldet, darunter als:

Erstwunschschule    104
Zweitwunschschule   26
Drittwunschschule     19. 

Die Kinder mit dem Primo-Levi-Gymnasium als Zweit- bzw. Drittwunsch können nicht berücksichtigt werden.

Weiterlesen...

Sommercamp 2017


Einladung zum 8. Naturwissenschaftlichen Sommercamp Pankow

In der Zeit vom 29. August bis zum 31.August 2017 (Dienstag bis Donnerstag der letzten Sommerferienwoche) findet an unserem Primo- Levi- Gymnasium zum 8. Mal das naturwissenschaftliche Sommercamp statt.

Herzlich eingeladen dazu sind SchülerInnen der jetzigen 5. Klassen, die ein besonderes Interesse an naturwissenschaftlichen Themen zeigen. An diesen drei Tagen werden sich die SchülerInnen mit verschiedenen biologischen, mathematischen, physikalischen und auch chemischen Sachverhalten beschäftigen.

Thema in diesem Jahr ist unser menschlicher Organismus. Sie forschen auch in dem Humboldt- Bayer- Mobil (einem Experimentiertruck), das uns für diese Zeit zur Verfügung steht.

Weiterlesen...

Sport- Sponsorenaktion erfolgreich

Im Januar hat unsere Schule ein Schreiben der Gesellschaft für Sportförderung erhalten.    Darin wurde uns mitgeteilt, dass engagierte Sponsoren aus Berlin insgesamt 1584 Euro für die Anschaffung neuer Sportgeräte gesponsert haben.
Die materielle Ausstattung stellt insbesondre im Sportunterricht das Fundament für guten Unterricht.
Der Fachbereich Sport möchten sich im Namen der Schule recht herzlich bei folgenden Sponsoren bedanken:

Weiterlesen...

Wissenschaftsabend


Unsere Wissenschaftsabende für Grundschüler und Grundschülerinnen

In jedem Schuljahr finden an unserer Schule zwei Wissenschaftsabende für interessierte Schülerinnen und Schüler von Grundschulen statt.

Der erste im diesem Schuljahr wurde am Mittwoch vor den Herbstferien durchgeführt. An diesem Nachmittag/Abend konnten SchülerInnen verschiedenster Grundschulen ihre experimentellen Fähigkeiten ausprobieren.

Dazu bereiteten die Leistungskurse Chemie sowie Wahlpflichtkurse der Naturwissenschaften Biologie und Physik verschiedene Experimente vor und betreuten diese auch während der gesamten Zeit.

Weiterlesen...

Hand drauf, die Shirts sind fertig

Alles fing ganz einfach an. Wir sahen einen Haufen rosafarbener Shirts im Schülerklub liegen und uns war klar, dass es sich dabei nicht um das Wahre handeln konnte, dass wir diejenigen sein würden, die etwas daran änderten. Überzeugt davon, unsere schuleigene Bekleidung benötige schnellstmöglich eine Auffrischung, packten wir das Problem an. Zumindest versuchten wir es… Rückblickend stellte sich das jedoch als deutlich komplizierter als zu Beginn erwartet heraus. Zuerst mussten wir uns Gedanken darüber machen, welche Motive und auch wie viele denn überhaupt erhältlich sein sollten. Zahlreiche Wochen intensiven Ideenaustauschs und kreativer Arbeit später, wir schreiben mittlerweile Dezember 2015, waren die neuen Aushängeschilder textiler Kunst schließlich entworfen. Voller Tatendrang begaben wir uns auf die Suche nach einer Produktionsmöglichkeit und wurden bei einem Siebdrucker namens Frank fündig. Seine freundliche Art und ein unschlagbares Angebot konnten wir kaum ablehnen.

Weiterlesen...

Go to top